Finanzwissen im Schulunterricht?

easyhlp Deutschland: Hilfe aus den Schulden

Im letzten Pisa-Test gab es einen Zusatz-Test im Bereich Finanzwissen. Folgende Teile wurden getestet:

  • Wie liest man einen Bankauszug richtig?
  • Woran erkenne ich Wucher?
  • Wie verstehe ich eine Rechnung richtig?
  • Wie treffe ich eine Kaufentscheidung?

Doch: Deutschland hat nicht daran teilgenommen. Die Schüler werden in der Schule nicht genügend auf das Wirtschaftsleben vorbereitet. Laut der Aussage der Kultusministerkonferenz wurde eine Teilnahme ausgeschlossen, da dies eine Mehrbelastung für die Schüler darstellen würde. Das Konzept des Testes hätte Mängel aufgewiesen und Finanzwissen ist kein Teil des Lehrplanes.

Peter Zwegat, der berühmte Schuldenberater von RTL, hat bereits vorm Bundestag gesprochen und einen Antrag auf ein flächendeckendes Schuldenpräventionsprogramm an allen Schulden gestellt. Dieser wurde mit der Begründung „wer noch nicht 18 Jahre alt ist, kann sich auch nicht verschulden“ abgelehnt. Es ist also keine Notwendigkeit für das Projekt gegeben.

Auch wir fordern „Schuldentraining“ im Unterricht. Finanzwissen sollte fester Bestandteil des Lehrplanes sein, um so die Kinder im Umgang mit Geld fit zu machen. Oft müssen erste schwerwiegende Entscheidungen direkt nach der Schule getroffen werden. Die Jugendlichen starten in die Ausbildung und ziehen in ihre eigenen 4 Wände. Da beginnen die Probleme und die Schulden steigen.

Zurück zur Übersicht

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.